Von einer Blumenwiese zum Rasen

 

 

 

 

Die Umwandlung einer Wildblumenwiese in einen Englischen Rasen ist nicht ganz einfach aber machbar.  Hier einige Tipps, worauf Sie dabei achten sollten.

 

 

Die oberste Erdschicht mitsamt dem Unkraut abtragen und entsorgen.

Die fehlende Erdschicht und Unebenheiten durch Spezialerde für Rollrasen oder humusreichen Mutterboden für Rasenaussaat wieder auffüllen, ausgleichen und etwas verdichten.

Rollrasen immer auf feuchter Erde auslegen und danach auch wieder gut wässern. Aussaat am besten bei einer  nassen Jahreszeit, weil die Erde sonst sehr schnell austrocknet und die Samen keinen guten Start haben. Beides ist möglich von Frühjahr bis Herbst.

Den Rasen sollte man jede Woche, bei mittlerer Einstellung des Rasenmähers, mähen, damit der Rasen schön dicht wird. So ist er resistenter gegen Trockenheit, Unkraut und Moos.

Gehen sie den Rasen regelmäßig ab und beseitigen Sie jede kleine Unkrautpflanze bevor diese sich wieder vermehren kann. Entweder von Hand ausstechen oder mit Chemischen Rasenunkrautvernichter.

Gießen Sie den Rasen bei einer längeren Trockenperiode schon bevor er Mangelerscheinungen zeigt, sonst kann es länger dauern, bis er sich wieder erholt.

Im Frühjahr bis Anfang Sommer sollte man dem Rasen mit Langzeitrasendünger einen guten Start für die kommende Saison geben. Angaben auf den Düngerverpackungen beachten.

 

Viel Erfolg wünscht Ihnen Olita Ziegler.

 

 

 

Für die Kleinen einen lustigen Basteltipp: 

Nehmt eine Eierschale, nur zu einem Drittel geköpft, füllt sie mit Blumenerde und streut einige Grassamen darauf. Auf den unteren Teil der Schale könnt ihr mit einem wasserfesten Stift ein Gesicht drauf malen. Stellt die Eierschale in einen kleinen Becher. Jetzt vorsichtig gießen und feucht halten. Nach einigen Tagen sprießen dem Eierkopf grüne Haare, die ihr dann nach Lust und Laune schneiden könnt.     Viel Spaß!